•   werner hat den Beitrag vor 1 Woche kommentiert
    Warmes Wasser zum Gießen nutzen
    Pflanzen sind wechselwarm und richten sich nach der Umgebungstemperatur. Allerdings nicht nur nach der Luft-, sondern hauptsächlich nach der Bodentemperatur. Wenn die Wurzel kalt ist, wird sie schlecht Nährstoffe und Wasser aufnehmen. Wenn der Boden kalt ist, wird das Bodenleben langsamer Humus abbauen und Nährstoffe daraus freisetzen, als bei warmen Boden. Gießen Sie deshalb möglichst aus Regenwasserbehältern und vorzugsweise aus solchen in der Sonne. Sie können auch Kannen oder Tonnen morgens in die Sonne stellen und abends zum gießen nutzen. Vor allem für wärmeliebende Kulturen wie Freilandgurken, Tomaten oder Blumenkohl bekommen Sie so noch einen Wuchsbonus.
    Der Grund warum nicht mit Leitungswasser gegossen werden soll, ist übrigens der gleiche - es ist schlicht zu kalt.
    • wir haben zwei große Regenwasserbehälter im Gemeinschaftsgarten (mit dem das Regenwasser vom Dach aufgefangen wird). Lohnt es sich (wenn sie leerwir haben zwei große Regenwasserbehälter im Gemeinschaftsgarten (mit dem das Regenwasser vom Dach aufgefangen wird). Lohnt es sich (wenn sie leer sind und kein Regen angekündigt ist), die von der Wasserleitung morgens anzufüllen, um das Wasser abends zu verteilen? Oder besser eigene Tonnen dafür anschaffen?

        Mehr...
      0
      0
      0
      0
      0
      0
      Gemeldet
    Beitrag wartet auf Freischaltung
    Beitrag wurde veröffentlicht, er ist jetzt im Stream sichtbar.
Fehler beim Laden das Tooltip.