•   marcocl hat den Beitrag vor 3 Monaten kommentiert
    Errungenschaften der Gemeinschaftsgärten
    Die Stadt Dresden hat durch einen Stadtratsbeschluss zur förderung von Gemeinschaftsgärten eine Stelle im Amt geschaffen, die sich um die Unterstützung von Gemeinschaftsgärten kümmert. Herr Viertel hat auch noch andere Aufgaben, unterstützt die Gemeinschaftsgärten aber gut.
    Es gibt Gelder für die Gemeinschaftsgärten über die 2019 für 1000 € Werkzeuge für die Gärten gekauft wurden.

    Durch die ständigen Bemühungen des Gartennetzwerks bekommen Gemeinschaftsgärten von der Stadt seit 2017 kostenlos Erde geliefert, wenn sie sich auf städtischen Flächen befinden.

    Neu hinzu gekommen ist, dass Bürger-/ Gemeinschaftsgärten in die Stadtplanung als Element aufgenommen wurden. Es sind 2 neue Erholungsflächen in der Stadt angelegt worden - an der Magdeburger Str. bei der Dresdner Mühle / dem Alberthafen und an der Gehestraße neben dem Geh8. Bei diesen wurden extra Gemeinschaftsgartenflächen angelegt und ausgewiesen: 300 m² am Alberthafen und 800 m² an der Gehestraße.
    Diese werden nun vom Stadtgärten e.V. im Rahmen des Zukunftstadtprojektes "Essbares, öffentliches Stadtgrün" gepachtet und betreut.
    Auf der Fläche am Alberthafen hat sich schon eine Gartengruppe gebildet, obwohl die Fläche noch nicht eröffnet ist.
    0
    0
    0
    0
    0
    0
    • Hallo Volker, das hört sich sehr gut an. Gibt es weitere Informationen dazu, in welcher Form sie als Gemeinschaftsgärten ausgewiesen wurden, zurHallo Volker, das hört sich sehr gut an. Gibt es weitere Informationen dazu, in welcher Form sie als Gemeinschaftsgärten ausgewiesen wurden, zur Umsetzung des Konzeotes Essbares Stafdtgrün und wie die Nutzungsverträge gestaktet sind?   Mehr...
      0
      0
      0
      0
      0
      0
      Gemeldet
    • Es wurden freie Flächen mit Brache bzw. Senfeinsaat am Alberthafen angelegt und wir vom Verein Stadtgaerten e.V. (ein Trägerverein für mehrereEs wurden freie Flächen mit Brache bzw. Senfeinsaat am Alberthafen angelegt und wir vom Verein Stadtgaerten e.V. (ein Trägerverein für mehrere Gärten) wurden vom Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft dazu angefragt, ob wir uns darum kümmern können oder wollen.
      Dass wir gerade ein Projekt zum essbaren Stadtgrün im Verein tragen, kam da sehr gelegen und wir haben die Flächen eingebunden.

      Die Flächen werden zu 0,40 € / m² gepachtet (mit 3-Monatiger Kündigungsfrist).
        Mehr...
      0
      0
      0
      0
      0
      0
      Gemeldet
    • Danke für die weitere info
      0
      0
      0
      0
      0
      0
      Gemeldet
    Beitrag wartet auf Freischaltung
    Beitrag wurde veröffentlicht, er ist jetzt im Stream sichtbar.
Fehler beim Laden das Tooltip.