•   werner hat den Beitrag vor 1 Monat kommentiert
    Ich liebe den Herbst!!!!
    Wegen des Nebels, der auch heute Morgen über den Felder vor meiner Nase liegt. Und wegen der regenbögigen Farbenpracht der Bäume und ihrer Blätter.

    Mit diesen bunten Blättern kann Gärtner*in jetzt grade einiges Gutes tun für die Düngung im Garten. Hier ein paar Ideen - gerne ergänzen ;-)

    * Laub auf Beeten, um & zwischen Sträuchern oder auf Baumscheiben könntet ihr einfach liegen lassen; da bedeckt es den Boden, schützt die kleinsten Lebewesen im Boden vor der kommende Winterkälte.

    * Laub auf Wiesen- oder Rasenflächen könntet ihr einsammeln, denn das Gras, Gräser und Wiesenblumen könnten von einer dicken, feucht-werdenden Laub-schicht den Winter über kaputt gehen, erdrückt und erstickt werden. In einer eher dünneren Schicht kann das Laub aber auch liegen bleiben, da müsst ihr nicht so streng sein ;-)

    * Krankes Laub (zum Beispiel unter Obstbäumen oder mit Miniermotten befallenes Kastanienlaub) lieber in Säcken einsammeln und aus dem Garten entfernen. Ihr könnt das zum Beispiel in die Biotonne geben oder beim Wertstoffhof abgeben.

    * Das eingesammelte Laub könntet ihr zum Beispiel auf den Kompost geben, und dem damit eine Art Winterjacke anziehen, so dass die kleinen und kleinsten Kompost-Tiere dadrin auch ein wenig vor der kommenden Kälte geschützt sind.

    * Ihr könnt auch an einer oder mehreren Stelle(n) im Garten Laubhaufen auftürmen; gemischt mit bißchen Stöckchen/Gehölzschnitt dazwischen. Hier zieht dann vielleicht ein Igelchen den Winter über ein, falls ihr den im Garten habt. Insekten mögen Laubhaufen ebenfalls zur Überwinterung.

    * Oder ihr verteilt eine dicke Laubschicht als Mulchschicht auf euren Beeten und um Sträucher herum; da wird der Boden geschützt, so dass im rauen Winter nicht so viel der fruchtbaren Erde aus den oberen Schichten mit dem Wind weggeweht wird (d.h. Winderosion verringern).

    * Es gibt Laub, das verrottet schneller und ist daher etwas besser geeignet, um es auf den Kompost oder auf die Beete zu geben. Nämlich Laub von Obstbäumen, Ziersträuchern, Linde, Esche, Ahorn, Birke oder Haselnuss.
    Laub von Walnuss, Eiche, Kastanie, Buche oder Platane braucht deutlich länger um sich zu zersetzen, da Gerbstoffe, Wachsüberzüge oder hohe Säuregehalte die Rotte behindern.

    * Und was ihr auch machen könnt mit dem vielen bunten Herbstlaub: 100% Öko-Konfetti. Locher in die Hand, und los geht's - loch, loch, loch - hat was meditatives und macht schönes.

    Genießt den Herbst!!! Und wenn ihr Fragen zu Kompost & Düngung habt, immer her damit - ich freu mich!
    Beitrag wartet auf Freischaltung
    Beitrag wurde veröffentlicht, er ist jetzt im Stream sichtbar.
Fehler beim Laden das Tooltip.