• Meerretichwurzeln putzen

    Die Meerrettichwurzeln bis auf die unteren 5 - 10 cm an der Spitze ausgraben. Mit einem scharfen Messer die Seitenwurzeln direkt an der Hauptwurzel entfernen, mit einem rauen Tuch die übrigen Feinwurzeln abputzen und die Wurzeln anschließend wieder zurücklegen, eingraben und angießen. Durch diese Behandlung wird die Hauptwurzel nicht viel Kraft in Seitenwurzeln stecken und so umso dicker. Dadurch, dass die Spitzenwurzeln mit dem Boden verbunden verbleiben, kann die Pflanze zügig weiter wachsen.
    Die Seitenwurzeln werden neu gepflanzt und bilden die Basis für die Ernte im Folgejahr.

    Im Profianbau gibt es ein spezielles Werkzeug, den Meerrettichheber dazu. Der hebt die Wurzeln und reißt dabei die Seitenwurzeln ab, ohne die Spitzenwurzeln abzureißen. Das ist nicht so effizient wie händisch putzen, geht aber auch. Es lassen sich also auch die Pflanzen mit Schwung hochebeln, wer sie nicht ausgraben möchte.
    0
    0
    0
    0
    0
    0
    Beitrag wartet auf Freischaltung
    Beitrag wurde veröffentlicht, er ist jetzt im Stream sichtbar.
Fehler beim Laden das Tooltip.