•   werner hat den Beitrag vor 3 Wochen mit 'Gefällt mir' markiert
    Blutläuse heißen so, weil sie den Saft der Bäume, also deren "Blut" trinken, nicht weil sie rot sind. Blutläuse sitzen an Obstbäumen und saugen den Saft der Bäume aus der Rinde. Vor allem wenn die Bäume geschwächt sind (z.B. Wetter dieses Jahr, Topfkultur, Standort oder Auspflanzen ohne Rückschnitt) oder in der Zugluft stehen. Normalerweise sind es kleine Batzen von Blutläusen in den Ansätzen der Zweige, in Wunden und an exponierten Stammstellen. Meist sind die an Wolläuse erinnernden, weißen Häufchen eher klein. Nur bei geschwächten Bäumen kann es auch ein größerer Befall werden (siehe Bild). Blutläuse lassen sich prima mit Wasser und Schwamm abwaschen, aber auch ein Spritzmittel mit Seife und Rapsöl hilft sehr gut. Der Baum wird nicht an Blutläusen eingehen, aber sie sind immer ein Zeichen für Probleme.
    Beitrag wartet auf Freischaltung
    Beitrag wurde veröffentlicht, er ist jetzt im Stream sichtbar.
Fehler beim Laden das Tooltip.