•   KanTe Ari hat den Beitrag vor 1 Monat kommentiert
    Viele von euch sind wohl grade fleißig Tag für Tag am Ernten, Tomaten, Kürben, die letzten Gurken, ...

    Dann könnte es bald losgehen, mit der Gründüngung. Im Herbst, nach der Ernte ist ein sehr guter Zeitpunkt dafür.

    Als Gründüngung eignen sich z.B. Pflanzen wie Phacelia, Klee, Lupine, Wicke oder Gelbsenf.

    Mit einer Gründüngung gebt ihr dem Gartenboden neue Nährstoffe und sie hat noch weitere Vorteile:

    Der Pflanzenteppich aus Gründüngung sorgt dafür dass ...
    - die sonst "nackte" Oberfläche eurer Beete wie mit einer Mulchschicht bedeckt wird und somit vor Erosion durch starke Niederschläge und/oder Wind geschützt sind. (Erosion heißt, dass der Oberboden, in dem viel Humus und Nährstoffe sind, weg-gespült oder -geweht wird.)
    - die Verdunstung minimiert
    - stärkerer Temperaturschwankungen ausgeglichen werden
    - der Wuchs (unerwünschter) Wildkräuter unterdrückt wird
    - der Aufprall von Regentropfen gedämpft iwrd (was dem Verschlämmen und Verkrusten der Bodenoberfläche entgegengewirkt).

    Das Wurzelwerk der Gründüngungs-Pflanzen ...
    - lockert und durchlüftet der Boden. Besonder tiefwurzelnde Pflanzen wie Lupine oder Ölrettich können sogar Verdichtungen im Unterboden lösen.
    - reichert den Boden mit organischer Masse an, und unterstützt so die Humusbildung in euren Beeten
    - In Zusammenarbeit mit Bodenbakterien nimmt das Wurzelwerk der Leguminosen (z.B. Wicke, Lupine, Erbse, Ackerbohne, Klee) außerdem Stickstoff auf und sammelt es in den sogenannten Wurzelknöllchen. Bei diesen Pflanzen solltet ihr also darauf achten, dass die Wurzeln samt Stickstoffdepot im Boden bleiben und dort nachfolgende Kulturen düngen. Ihr solltet die Pflanze also nur oberirdisch entfernen (Abmähen oder über Winter abfrieren lassen).

    Besonders durch das Auflockern und die Humusbildung werden Lebensbedingungen für das Bodenleben deutlich verbessert. Da diese Kleinstlebewesen maßgeblich am Aufbau der Bodenkrümel beteiligt sind, kann eine Gründüngung als auch helfen die Krümelstruktur im Boden zu verbessern, und so einen gesunden, stabilen Boden zu bekommen.

    Und finally, sieht Gründüngung oft auch einfach schön aus. Vor allem Phacelia, finde ich...

    Also, wer Lust auf Gründüngung hat, sucht euch was Schönes aus, macht euch Schlau zu Aussaat-Terminen (zwischen September und Oktober) und Aussaat-Dichte etc. und zieht euch so ne schöne Winterdecke für eure Beete heran.


    Beitrag wartet auf Freischaltung
    Beitrag wurde veröffentlicht, er ist jetzt im Stream sichtbar.
Fehler beim Laden das Tooltip.