•   Miren hat den Beitrag vor 1 Tag kommentiert
    Im Prinzessinnengarten am Moritzplatz gibt es ein tolles Kompostprojekt. An einer Kompoststation finden sich unterschiedliche Kompostierungsmöglichkeiten. Alle sind mit aussagekräftigen Schildern beschrieben. Die Kompost-Station ist ein Projekt der Bodenschätze:
     http://workstation-berlin.org/projekte/bodenschaetzen/bodenschaetzen-im-prinzessinnengarten-moritzplatz/
    • hallo liebe Gudrun,
      danke fürs Fotos teilen!
      und entschuldige bitte, dein Post ist mir untergegangen!
      Zu deine Frage, in der Kompost-Station gibt eshallo liebe Gudrun,
      danke fürs Fotos teilen!
      und entschuldige bitte, dein Post ist mir untergegangen!
      Zu deine Frage, in der Kompost-Station gibt es Folgendes:
      1 Trommelkomposter
      2 Wurmtrühen
      Bokashi- In 10 Liter Eimern
      2 Thermokomposter, die für Heißrotte verwendet werden
      Ein großer Holzhäcksel-Kompost (wo wir die Bokashi vererden und die Pipi-Kabine darauf installiert ist, d.h. dort landet auch viel Urin)

        Mehr...
      Gemeldet
    • Danke:(happy)
      Habt ihr den Thermoskomposter selber gebaut und wie funktioniert der?
      Gemeldet
    • Ne, die Thermokomposter haben wir nicht selber gebaut, sie waren schon im Garten und wir haben sie verwendet. Das sind solche aus Plastik, die manNe, die Thermokomposter haben wir nicht selber gebaut, sie waren schon im Garten und wir haben sie verwendet. Das sind solche aus Plastik, die man überall kaufen kann.
      Thermokomposter an sich finde ich allerdings nicht sehr empfehlenswert weil
      a) sind so gebaut, dass sie den Druck+Gewicht (wenn die Behälter voll ist) nicht lange standhalten und sehr schnell bei den Verbindungsteile zwischen den Wänden kaputt gehen und
      b) sind nicht rattensicher: Auch wenn man ein Drahtgitter am Boden legt, kommen die Ratten gut durch - Plastik zu knabbern ist kein Problem für sie.

      Hauptsächlich aus diesem Grund (Ratten) haben wir die Themokomposter nur für Heißrotte verwendet. Das heißt, sie werden nicht nach und nach, sondern einmalig gefüllt mit Grünschnitt und Biogut, die vorher gesammelt worden ist, gut angefeuchtet und luftig aufgebaut, so dass die Temperatur in wenigen Tagen über 50° steigt. Dann wird das Biogut für Ratten unattraktiv.

        Mehr...
      Gemeldet
    • Danke, Miren
      Gemeldet
    • Sehr gerne!
      Gemeldet
    Beitrag wartet auf Freischaltung
    Beitrag wurde veröffentlicht, er ist jetzt im Stream sichtbar.
Fehler beim Laden das Tooltip.