•   Volker Croy hat den Beitrag vor 1 Woche kommentiert
    Kapillareffekt

    Der Kapillareffekt im Boden wird von allen Pflanzen genutzt, um Wasser aus tieferen Schichten zu bekommen.
    Der ist aber abhängig von Bodenart: Bei Ton sehr stark aber viel Totwasser (Pflanzen bekommen das Wasser nicht aus dem Boden, da es zu fest kapillar gebunden ist), Schluff am besten, dann Humus, dann Lehm, Sand am schlechtesten. Bei Substraten je torfähnlicher / schluffigerdesto besser.
    Für den Kapillareffekt muss der Boden gut gewässert werden, damit sich die Kapillaren bilden, wenn das Wasser einsickert.

    Achtung der Kapillareffekt ist auch der Grund, warum die Sonne den Boden tief austrocknet (durch Kapillare Förderung nach oben) und Mulch das Wasser im Boden hält (durch Unterbrechung des Kapillareffektes durch Auflageschicht).

    Hacken der oberen Erdkruste ist nicht primär zu Unkrautbekämpfung (Unkraut = unerwünschtes Kraut), sondern um die Kapillaren abzutrennen und somit Wasser im Boden zu halten. Da sich die Kapillaren bei jedem Regen neu bilden, muss entsprechend nach jedem Regen gehackt werden. Hacken = mit Boden mulchen.
    Beitrag wartet auf Freischaltung
    Beitrag wurde veröffentlicht, er ist jetzt im Stream sichtbar.
Fehler beim Laden das Tooltip.