Discussions

Wozu trennen? Trennklos verstehen!
Gelöst Gesperrt Unbeantwortet
Hallo hallo,

was sind eigentlich Trennklos? Und wofür sind die gut? Das lest ihr hier

Es gibt (immer wasserlose = trockene) Komposttoiletten, in denen Urin und Fäzes (das ist das Fachwort für Kot, Kacke, ..) getrennt werden. Diese nennt man „Trocken-Trenn-Toiletten“.

Die Idee der Trennung von Urin und Fäzes beruht grundlegend auf mindestens folgenden Erwägungen:
a) die unterschiedlich verteilte hygienische Belastung der Stoffströme und damit einhergehende Handhabungsanforderungen
b) die Geruchsentwicklung.

Hinweis: Ich werde zu den genauen Behandlungsverfahren noch mehr Informationen in der nächsten Zeit anbieten und will hier nur die Grundlagen anreißen – dies ist keine abschließende Anleitung zur Nutzung von Trenntoiletten-Produkten!

Zu a) der ausgeschiedene Urin verlässt den Menschen weitgehend steril, ist also hygienisch relativ unbedenklich. Das bedeutet der Kontakt damit führt selten zur Infektion mit einer Krankheit. Gleichzeitig macht Urin den mengenmäßigen Hauptteil unserer Ausscheidungen aus (1 - 1,5 L am Tag). Ganz anders die Fäzes - diese Ausscheidung ist wesentlich infektiöser und viele Krankheitserreger werden mit ihr ausgeschieden. Gleichzeitig macht Fäzes den mengenmäßig kleineren Anteil an unseren Ausscheidungen aus (um die 150 g/ Tag).
Wenn ich nun diese beiden Ströme trenne, habe ich einen relativ großen aber unbedenklichen Urin-Strom und einen kleineren, aber infektiöseren Anteil von Fäzes (mit Streu). Der Urin-Strom wird durch die Trennung nicht mit Krankheitserregern aus der Fäzes quer-kontaminiert (verschmutzt) und kann relativ einfach behandelt und weiter verwendet werden. Er kann nach mehrmonatiger Lagerung zur Düngung genutzt werden. Gleichzeitig bleibt die Menge infektiöseren Materials – die Fäzes – relativ klein. Die Fäzes wird außerdem durch die Trennung vom Urin unter dem Zusatz einer Streu (getrocknete Pflanzenteile, Erde, Sägespäne, Tier-Einstreu ...) von Anfang an getrocknet, was die Krankheitserreger nicht mögen und somit die Gefährlichkeit des Materials senkt. Erst eine anschließende 2-jährige Kompostierung garantiert den weitgehend unbedenklichen Einsatz des „Kacke-Komposts“.

Zu b) die Trennung soll einer schnellen Trocknung der Fäzes dienen, was neben dem oben genannten Effekt, geruchsreduzierend wirkt. Natürlich kann auch ohne eine Trennung eine Trocknung erfolgen (indem mehr Streu zugegeben wird), aber der Streu-Einsatz kann durch die Trennung reduziert werden.

Soweit ein paar erste Worte zur Trennung im Klo -- eine Möglichkeit ein Kompostklo zu betreiben/nutzen.

Mit besten Grüßen,
Lisa
  • Gefällt
    Gefällt
    Glücklich
    Liebe
    Sauer
    Wow
    Traurig
0
0
0
0
0
0

Teilnehmer

Antworten (5)
Noch keine Antworten zu diesem Beitrag
  1. vor 8 Monaten
Akzeptierte Antwort
Hallo,

kleine moderierende Anmerkung: bei dem von Manuel erwähnten 5. Link ist diese Seite gemeint (die an 5. Stelle im Menü dort links angeführt ist): http://www.eautarcie.org/de/05d.html
Dort wird sehr detailliert der Betrieb einer BST (Biostreutoilette) beschrieben.

:-) werner
  • Gefällt
    Gefällt
    Glücklich
    Liebe
    Sauer
    Wow
    Traurig
0
0
0
0
0
0
  1. vor 8 Monaten
Akzeptierte Antwort
Hallo Manuel,

ich bin gespannt zu hören, was ihr für Erfahrungen macht - kurz für die, die noch nicht wissen was eine BST ist - es handelt sich dabei um eine Bio-Streu-Toilette: hier werden Urin und Fäzes gemeinsam in einem Behälter mit einer Streu gesammelt und anschließend kompostiert. @ Manuel: Ergänze gerne, falls ich einen wichtigen Punkt vergessen habe.

Viele Grüße,
Lisa
  • Gefällt
    Gefällt
    Glücklich
    Liebe
    Sauer
    Wow
    Traurig
0
0
0
0
0
0
  1. vor 8 Monaten
Akzeptierte Antwort
Hallo Lisa,

danke fürs Navigieren!
Die Entwicklungszusammenarbeit ist ein Aspekt im Gesamtartikel. Im agegebenen Link (der Nummer 5) geht es aber doch eher ums Prinzip und die Sichtweise auf die Methoden und eben die BST. Wir werden in unserem Garten jedenfalls die BST ausprobieren, weil sie zunächst einmal einfacher zu bauen und zu handhaben scheint. Vielleicht können wir ja mal darüber berichten, wenn es so weit ist. Wissenschaftler*innen müssen halt dauernd infrage stellen :-). Zum Kompostieren habe ich da auch schon eine Idee...
Achja, übrigens: ich habe immer etwas Vorbehalte gegen die Kommerzialisierung von Sachen, die man auch selber machen kann ;- )

Viele Grüße,

Manuel
  • Gefällt
    Gefällt
    Glücklich
    Liebe
    Sauer
    Wow
    Traurig
0
0
0
0
0
0
  1. vor 8 Monaten
Akzeptierte Antwort
Hallo Manuel,

deine Antwort findest du unterhalb des Posts, auf den du geantwortet hast (dort findest du ebenfalls auch den ersten Teil meiner Antwort - vielleicht hast du das nicht gesehen?) - klick einfach nochmal auf der Startseite des Forums auf den Post "Startschuss". Ich arbeite selbst ganz neu in diesem Forum und muss mich auch noch eingewöhnen.

Ich wollte gerne einen neuen Beitrag zum Thema "Trenn-Klos" erstellen, und nicht unter der Rubrik "Startschuss" viele Inhalte posten, um die Inhalte leicht auffindbar für Besucher*innen zu halten. Dort - bei Startschuss - habe ich auch geschrieben, dass ich nicht gegen andere Klo-Formen bin - das bestätige ich auch gerne nochmal. Eher habe ich deinen Impuls über Trennung im Klo zu reden aufgegriffen, und hier ein bißchen Input zum Thema geliefert.

Du kannst gerne deine Meinung zu Kompostklos mit und ohne Trennung und Links hier teilen.

Viele Grüße,
Lisa
  • Gefällt
    Gefällt
    Glücklich
    Liebe
    Sauer
    Wow
    Traurig
0
0
0
0
0
0
  1. vor 8 Monaten
Akzeptierte Antwort
Hallo Lisa,
es wäre ja nett gewesen, wenn Du auch den von mir geschickten Link der Vollständigkeit halber angegeben hättest. Plurale Sichtweisen sind doch immer schön, oder? Wo ist denn meine Nachricht eigentlich zu finden? Ich habe offen gestanden etwas Probleme mit der Navigation. auf den Seiten.
  • Gefällt
    Gefällt
    Glücklich
    Liebe
    Sauer
    Wow
    Traurig
0
0
0
0
0
0
Fehler beim Laden das Tooltip.