Details
Ihr wollt einen Interkulturellen Garten gründen oder euren Gemeinschaftsgarten interkulturell mehr öffnen? Ihr überlegt,...
Ihr wollt einen Interkulturellen Garten gründen oder euren Gemeinschaftsgarten interkulturell mehr öffnen? Ihr überlegt, wie ihr Geflüchtete erreichen könnt und mit wem ihr kooperieren könntet? Hier bekommt ihr Informationen, könnt eure Erfahrungen weitergeben, euch austauschen und Fragen stellen.
Beratung, Informationen und Austausch zu Interkulturellen Gärten und zu Gemeinschaftsgärtnern mit Geflüchteten (Praxisblatt: https://urbane-gaerten.de/praxisseiten-urbane-gaerten/107-praxisblaetter/urbane-gaerten/1750-wie-erreichen-interkulturelle-gemeinschaftsgaerten-fluechtlinge-und-asylbewerberinnen)
Experte: Tassew Shimeles
Er baute die Internationalen Gärten Göttingen mit auf und war zehn Jahre deren Geschäftsführer und Ideengeber. Seit Januar 2007 arbeitet er im Auftrag der anstiftung für den Erfahrungs- und Wissenstransfer im Netzwerk Interkulturelle Gärten.
Mehr
Link copied to your clipboard
Timeline filtern:
Fixierte Beiträge
Neueste Aktivitäten
  •   vbergter hat den Beitrag vor 1 Woche mit 'Gefällt mir' markiert
    Beitrag wartet auf Freischaltung
    Beitrag wurde veröffentlicht, er ist jetzt im Stream sichtbar.
  • Projekt “Atme dich frei“

    Liebe Netzwerker der Interkulturellen Gemeinschaftsgärten,

    In Krisenzeiten gibt es verschiedene gesellschaftliche Stresssituationen - ökonomische Brüche, Arbeitslosigkeit, soziale Verwerfungen. Krisen, wie die...
    Projekt “Atme dich frei“

    Liebe Netzwerker der Interkulturellen Gemeinschaftsgärten,

    In Krisenzeiten gibt es verschiedene gesellschaftliche Stresssituationen - ökonomische Brüche, Arbeitslosigkeit, soziale Verwerfungen. Krisen, wie die gegenwärtige Pandemie, stellen auch Gemeinschaftlichkeit, Vielfalt und Zusammenhalt in Frage stellen.
    Hier können wir, die Interkulturellen Gärtner*innen, mit unseren Beiträgen - z.B. der Nutzung von Öffentlichem Grün für die Gemeinschaft, der teilweisen Selbstversorgung durch Eigenanbau und -versorgung, u.v.a.m. – die Krisensituation abmildern helfen.
    Alle Interkulturellen Gärten haben ihre eigenen Erfahrungen während der Pandemie gemacht.
    Die Göttinger Internationalen Gärten haben als Antwort auf die Pandemie das Projekt “Atme dich frei“ – Bewegen – Erkunden – Entspannen entwickelt, das am 20. Mai mit ersten Aktivitäten beginnt. Das Projekt beinhaltet Angebote für Mitglieder, Nachbarschaften und die Bewohner*innen der Stadtteile und stellt Wohlbefinden und Gesundheit in den Mittelpunkt.
    In Internationalen Gärten sollen - in strenger Abstimmung mit Corona Schutzauflagen – folgende Aktivitäten im Freien angeboten werden.

    Angebote
    1. Ökologische Erkundungspfade mit Lernstationen
    Durch die Gärten führen mehrere thematisch aufbereitete Lernpfade auf denen sich Lernstationen zu aktuellen Themen befinden.
    Es sind folgende Pfade geplant: Pfad der Kulturpflanzen, Pfad Bienen & Imkerei,
    Pfad der Menschenrechte.Am Ende eines jeden Rundgangs gibt es bei den Lernstationen die Möglichkeit zu Fragen und Diskussion. Die Lernpfade können sowohl in Kleingruppen als auch einzeln erkundet werden.

    2. Ausstellungen
    In zwei Gärten sollen zwei Ausstellungen gezeigt werden, die mit den Lernpfaden in thematischer Verbindung stehen.
    a) Ausstellung “Kulturpflanzenvielfalt und Migration“
    b) Ausstellung “Internationale Menschrechtskonventionen“

    3. Yogatraining
    Um dem Corona bedingten Bewegungsmangel Abhilfe zu schaffen, werden Yogatrainings für Erwachsene angeboten. (Die Teilnehmerzahl richtet sich nach den aktuell geltenden Bestimmungen für sportliche Betätigung im Freien).

    4. Philosophische Leseecken
    Für Menschen, die sich nicht an gemeinschaftlichen Aktionen beteiligen möchten, aber Entspannung und Kontemplation in der Natur suchen, öffnen die Internationalen Gärten unter Gartenbäumen “Philosophische Leseecken“.

    5. Besondere Angebote Für Kinder
    Kindern legten Getreideparzellen und Gemüsebeete an. Sie, die so lange im home-schooling verbringen mussten, können nun draußen aktiv werden. In Begleitung einer Fachlehrerin können sie die Schätze des Gartens entdecken, umgraben, säen, bewässern, pflegen, ernten und beim gemeinsamen Imbiss die jahreszeitlichen Früchte des Gartens genießen.

    Wer mehr zum Projekt erfahren möchte bitte Anfragen an: Shimeles@stiftung-interkultur.de oder per Tel:0157-38548120

    Sicher gibt es in unserem Netzwerk viele weitere Ideen, wie die Interkulturellen Gemeinschaftsgärten auf die Pandemie reagieren.
    Ein Erfahrungsaustausch im Forum kann uns allen wichtige neue Impulse für unsere Gartenprojekte liefern.

    Shimeles,19.05.2021


    Mehr
    Beitrag wartet auf Freischaltung
    Beitrag wurde veröffentlicht, er ist jetzt im Stream sichtbar.
  • Beitrag wurde veröffentlicht, er ist jetzt im Stream sichtbar.
  • Beitrag wurde veröffentlicht, er ist jetzt im Stream sichtbar.
  • Beitrag wurde veröffentlicht, er ist jetzt im Stream sichtbar.
Noch keine Aktivität vorhanden.
Fehler beim Laden das Tooltip.