Discussions

Welche digitalen Werkzeuge verwendet ihr zur Organsiation der Gärten?
Gelöst Gesperrt Unbeantwortet
Angefangen von den "Klassikern"
+ E-Mail
+ Website (für Präsentation, Verlautbarungen, Veranstaltungen, ...)
über Auftritte in anderen Netzwerken:
+ facebook
+ instagram
+ twitter
+ pinterest
+ oder andere?
zu direkter Kommunikation
+ Telefon
+ Chat (Whatsapp, Slack, Fb-Messenger, Telegram, Signal, Threema, IRC, ...)
+ Videokonferenz (skype, jitsi, zoom, google, ...)
+ doodle für Abstimmungen
auch noch Projektmanagement:
+ trello
+ gemeinsame Todo-Listen (google, wunderlist, etc.
+ basecamp, asana u.ä.
.
Dokumentenverwaltung
+ google-doc, collabora,
+ Cloudspeicher: nextcloud, dropbox, google,
Ich habe versucht, mal alles reinzuschreiben, es gibt aber sicher noch ein paar Tools, die durchaus verbreitet sind.
Bei meiner Frage geht es mir aber mehr darum, was von Gemeinschaftsgärtner*innen genutzt wird und wie Deine Erfahrungen damit sind.
Ich freue mich auf Eure Beiträge.
:-) werner
  • Gefällt
    Gefällt
    Glücklich
    Liebe
    Sauer
    Wow
    Traurig

Teilnehmer

Antworten (6)
Noch keine Antworten zu diesem Beitrag
  1. vor 1 Woche
Akzeptierte Antwort
Zum Berechnen von Flächen, Entfernungen, Umkreisen, Seehöhe und zur Ermittlung der Koordinaten ist

https://www.calcmaps.com/de/map-area/

sehr praktisch. Die Karte kann - wie üblich - vergrössert werden, damit können auch kleine Flächen gemessen werden. Es geht aber nicht so weit, dass ich die Fläche meines Beets im Gemeinschaftsgarten exakt ermitteln konnte (brauch ich aber eh nicht), aber die Fläche des ganzen Gemeinschaftsgartens lässt sich ganz schön ermitteln (unter zuhilfenahme der Satellitenansicht).

Für die gemessene Fläche kann ein Link mit einem Code erstellt werden, der dann geteilt werden kann.
  • Gefällt
    Gefällt
    Glücklich
    Liebe
    Sauer
    Wow
    Traurig
0
0
0
0
0
0
  1. vor 1 Woche
Akzeptierte Antwort
Für Übersetzungen nehme ich gerne deepl.

-> https://www.deepl.com/translator

deepl hat vor Jahren schon Linguee angeboten, das sich als Übersetzungssuchmaschine bezeichnet.

Es gibt auch eine App für Windows und für Mac OS, die sich über eine Tastenkombination aufrufen lässt:

"Wählen Sie einen Text in einer beliebigen Anwendung aus und drücken Sie einfach zweimal Strg+C, um ihn zu übersetzen. Sie können die Übersetzung nach Ihren Wünschen anpassen und anschließend entweder kopieren oder direkt in Ihren Text wieder einfügen und weiterarbeiten." (https://www.deepl.com/app)
  • Gefällt
    Gefällt
    Glücklich
    Liebe
    Sauer
    Wow
    Traurig
0
0
0
0
0
0
  1. vor 7 Monaten
Akzeptierte Antwort
Danke @wildwuchs-lina

Ihr könnt auch eine Gartenseite hier in der Community anlegen, das geht schneller, als eine Website (wir verknüpfen das dann mit dem Eintrag im Gartenregister): https://urbane-gaerten.de/community/seiten

Mit den Rückmeldungen auf Mails ist das immer und bei den meisten so eine Sache. Es gibt eine 90:9:1-Regel, die besagt, dass 90% nix tun, 9% ein bisschen und 1% ist richtig aktiv. Oft ist es einfach nur "gerade keine Zeit", viele lesen auch nur mit und sagen es dann u.U. persönlich weiter.

Du kannst eine konkrete Frage in den Neuigkeiten stellen ("wir wollen neues Werkzeug kaufen, was würdest Du brauchen?" oder etwas anbieten: "Es sind noch zwei Plätze im Glashaus frei, wer sich zuerst meldet ..."

Eure Instagram-Seite muss ich mir mal anschauen, das nütze ich nur sporadisch und dann passiv. facebook nutze ich für mein Projekt "Sonnenblumenallee", da sind die Rückmeldungen aber auch gering (facebook will Werbung verkaufen und zeigt das deswegen nicht so optimal an).

Gut sind auf jeden Fall Pressekontakte für Zeitungsartikel.

Alles in allem habt ihr ja eine schöne Streuung und sprecht damit unterschiedliche Altersgruppen an.

:-) werner
  • Gefällt
    Gefällt
    Glücklich
    Liebe
    Sauer
    Wow
    Traurig
0
0
0
0
0
0
  1. vor 7 Monaten
Akzeptierte Antwort
Gute Frage! und wichtig darüber zu reden...
Also wir als Wildwuchs Gemeinschaftsgarten nutzen noch nicht so viele unterschiedliche Netzwerke, da wir bisher nur sehr wenige Gärtnernde sind und es den Garten auch erst seit August 2019 gibt...
Wir nutzen zum Kommunizieren vorallem e-mails (ich als Hauptverantwortliche habe einen e-mail-Verteiler mit allen Interessierten, denen ich dann regelmäßig Neuigkeiten schreibe - leider nur mit wenigen Rückmeldungen), ansonsten telefonieren wir hin und wieder, wenn etwas schnell gehen muss oder reden einfach, wenn wir uns mal zufällig oder geplant treffen.
Für die Kommunikation nach außen nutze ich eine Instagram-Seite (@wildwuchs_garten), mit Facebook habe ich es auch mal versucht, wurde aber gesperrt, da ich kein persönliches Profilbild, sondern immer nur ein Foto von einem Baum reingestellt habe... Vielleicht versuche ich es nochmal... Instagram finde ich ziemlich praktisch, da es sehr viele (voallem junge Leute) nutzen und oft gute Gespräche und Kommentare entstehen. Ansonsten haben wir noch einen Eintrag im "Gartenregister" von Anstiftung e.V. auf der Internetseite (eine eigene habven wir noch nicht) und ich habe Kontakt zu einigen Journalsiten aus unserer kleinen Stadt, sodass auch immer wieder mal Zeitungsartikel über den Garten erschienen sind (das spricht dann auch viele ältere Menschen an). Also an sich gibt's viele Möglichkeiten zu kommunizieren, aber es wird noch nicht so viel genutzt, wie ich es mir vielleicht wünschen würde...
LG lina
  • Gefällt
    Gefällt
    Glücklich
    Liebe
    Sauer
    Wow
    Traurig
  1. vor 9 Monaten
Akzeptierte Antwort
Hallo,

wir nutzen Email, Facebook, Presse, SMS, Telefon, Webseite, wenn jemand Zeit hat, das anzubringen: Aushang

Es sind verschiedene Tools notwendig, da es unterschiedliche Zugänge/Mediennutzungen der GärterInnen gibt.

Mehr verweigere ich (und die anderen noch deutlicher), das nachzuhalten reicht. All die Urbanen Gartenseiten zu bestücken haben wir aufgegeben, schaffen wir einfach nicht. Und wenn jemand frohlockend ankommt und mehr Aufmerksamkeit verspricht, wir verkrümeln uns, weil wir kaum wissen, wie wir noch mehr Aufmerksamkeit beantworten sollen.
Ehrlich, wir alle wollen eigentlich unsere Ruhe haben und vor uns hin buddeln und uns dreckig machen und unser Vergnügen haben. Und wenn jemand Lust hat, mitzugärtnern ist jedefrau, jedermann herzlich eingeladen das spontan zu tun. Gärtnern ist doch das wirklich wunderbare Gegenteil unserer digital dominierten Gegenwart.

Letztlich ist das alles Zeitaufwendig - in diesem Sinne ist auch diese Seite hier ein Stressfaktor mehr - man verbringt, weil man gerne gärtnern möchte - endlos viel Zeit mit dieser Form der Kommunikation und des Netzwerkens - da bin ich immer hin- und hergerissen über Sinn und Unsinn von dem ganzen drumrum. Aber: muss wohl sein.
Andererseits finde ich es klasse, dass so viele Menschen einen engagierten Austausch pflegen. Und dazu wünsche ich weiterhin viel Erfolg und Vergnügen.
Sollte Ihr mal in Duisburg sein: kommt vorbei, wir freuen uns, Euch in Kants Garten mit einem Spaten in der hand zu begrüßen.
  • Gefällt
    Gefällt
    Glücklich
    Liebe
    Sauer
    Wow
    Traurig
  1. vor 9 Monaten
Akzeptierte Antwort
Wir achten bei allem auf OpenSorce und Datensparsamkeit.

Zu unserer Organisation benutzen wir die Plattform wechange.de und sind sehr zufrieden. Die bietet alles was wir brauchen.

Daneben haben die einzelnen Gärten meist ein WordPress mit Newsletter am laufen.

Chat per telegram-APP

Für Terminumfragen wie in Doodle aber datenschutzkonform empfehle ich den DFNTerminplaner:
https://terminplaner4.dfn.de/

Für Telefonkonferenzen:
https://meetgreen.de/

Geldsammeln auch als Privatperson kann man hier:
https://www.betterplace.me/
und als gemeinnütziger Verein bei https://www.betterplace.org/de das bei uns zusammen mit der Sparkasse als gut-fuer-wuppertal-de auftritt.

Gundsätzliche Infos zum Thema auch hier:
https://bits-und-baeume.org/kommunikations-tools/de
https://digitalcourage.de/blog/2020/corona-homeoffice-tipps
  • Gefällt
    Gefällt
    Glücklich
    Liebe
    Sauer
    Wow
    Traurig
Fehler beim Laden das Tooltip.