Details
Ihr habt ein Kompostklo - oder wollt eines bauen? Wir haben schon ein paar Kompostklos gebaut und bereits viele Workshop...
Ihr habt ein Kompostklo - oder wollt eines bauen? Wir haben schon ein paar Kompostklos gebaut und bereits viele Workshops dazu gegeben. Hier geben wir nun digital Auskunft rund um folgende Fragen: Was ist der Vorteil von Kompostklos, woraus könnt ihr sie bauen und worauf müsst ihr achten? Was macht ihr mit den gesammelten Fäkalien? Auch zum Umgang mit Grauwasser - verschmutztes Wasch-Wasser vom Händewaschen und aus der Küche - haben wir ein paar Vorschläge. Stellt einfach eure Fragen und lest gern unsere Beiträge zum Thema!

Die Expertinnen:
Lisa berät und bastelt bei KanTe zu Kompostklos und Kompostierung. Sie gibt Workshops für Kinder und Erwachsene zu diesen und weiteren Themen - zum Beispiel Klimawandel, erneuerbaren Energien und Solarenergie.

Ari ist Ingenieurin & Forscherin. Bei KanTe plant & baut sie Kompostklos und macht Umwelt- und Technikbildung für Kinder und Erwachsene zu verschiedenen Themen wie zum Beispiel Kompostklos, Kompostierung, Kimawandel, erneuerbaren Energien oder Solarenergie. Zusätzlich forscht Ari zu Recycling-Düngern aus Inhalten aus Komposttoiletten.

Nike arbeitet bei KanTe zu Kompostklos, Kompostierung und naturnaher Abwasserentsorgung. Außerdem begleitet sie bei KanTe in der AG Bauplanung Hausprojektgruppen in Bauphasen. Zusätzlich arbeitet sie in einem Ingenieurbüro, das im Bereich der Regenwasserbewirtschaftung tätig ist und Pflanzenkläranlagen baut.
Mehr
Link copied to your clipboard
Timeline filtern:
Fixierte Beiträge
Neueste Aktivitäten
  •   Gudrun Walesch hat den Beitrag vor 11 Stunden kommentiert
    Hallo Gudrun,

    Danke für den schönen Artikel. Sehr lesenswert. Zum Thema Frauen und Toiletten habe ich vor kurzem auch etwas gepostet. Es ging um die "Geografien der Notdurft" - warum werden Toiletten so geplant, dass Frauen in Schlangen stehen und Männer nicht. Und wie elementar Toiletten für gesellschaftliches Leben sind (gepostet weiter unten "vor 4 Wochen" - Datumsangabe leider nicht genauer möglich)

    In deinem Artikel steht auch ein Satz, der sehr schön beschreibt, was angepasste Technik ist: "Wenn Lösungen geschaffen werden sollen, die für alle Menschen funktionieren, muss daher stets sichergestellt werden, dass diejenigen, die von den Entscheidungen betroffen sind, diese auch mitgestalten."

    Aus den Gärten kann ich keine Erfahrungen teilen, wie gut (geflüchtete) Frauen* mit Klos zurecht kommen und was sie brauchen. Fände ich aber auch interessant.

    Trotzdem gebe ich ein paar Hinweise weiter, in welcher ganz praktischen Hinsicht man Klos & Gender betrachten kann:

    1. Mülleimer sind wichtig - für's Klo! Aber auch für die nutzenden Menschen und zum Beispiel deren Binden und Tampons

    2. Handwaschmöglichkeiten sind aus hygienischen Gründen eh wichtig, besonders aber für menstruierende Frauen.

    3. Wo steht das Klo, wie sicher kann mensch sich dort fühlen (können andere das Klo sehen, hören, steht es an einer zugänglichen Stelle?)

    4. Wer wird wie angesprochen? Klos sind in unserer Welt extrem binäre Orte. Binär heißt zweigeschlechtlich: Männer und Frauen. Für Menschen, die jenseits der Geschlechterordnung sind bzw. gesehen werden (trans*, inter) sind Toiletten auch Orte der Diskriminierung. Trans*Frauen erleben zum Beispiel, dass sie von Frauentoiletten verwiesen werden. Solche Erlebnisse klingen nach Kleinigkeiten, sind aber verletzend (diskriminierend), weil sie die Diskriminierung, die tagtäglich passiert einmal mehr spiegeln.
    Wenn es mehrere Klos zur Verfügung gibt, dann könnte es zum Beispiel ein Klo "Frauen*-" und ein "All Gender-" (alle Geschlechter) Klo geben. Dann gibt es die Möglichkeit, das Frauen*, die sich vor Übergriffen fürchten, einen Schutzraum haben, und dennoch nicht alle anderen automatisch "Männer*" sind.

    5. Cool auch, Binden/ Tampons bereit zu stellen. Ich finde, man muss sich das einfach wie Klopapier vorstellen: darauf würde (zumindest dort, wo Klopapier benutzt wird) auch niemand verzichten wollen und es wäre ein Affront wenn jede*r selbst sein*ihr Klopapier mitbringen müsste.

    Falls euch da noch was einfällt ergänzt es gerne.

    Viele Grüße erstmal!
    0
    0
    0
    0
    0
    0
    Beitrag wartet auf Freischaltung
    Beitrag wurde veröffentlicht, er ist jetzt im Stream sichtbar.
  •   Gudrun Walesch hat den Beitrag vor 1 Woche mit 'Gefällt mir' markiert
    Gerade bekommen: Das Problem mit dem Klo – wie Feministinnen die Toilette neu erfinden
    Urinale/Trenneinsätze für Frauen sind ja auch beim Kompostklo ein Thema.

     https://www.oxfam.de/system/files/podcast/problem-klo-feministinnen-toilette-neu-erfinden.htm

     https://www.oxfam.de/podcast?utm_campaign=20201119-ox-nl-podcast&utm_source=nl-ox&utm_medium=20201119-ox-nl-podcast&utm_wec=12868&utm_term=nl-link
    Beitrag wartet auf Freischaltung
    Beitrag wurde veröffentlicht, er ist jetzt im Stream sichtbar.
  •   Cine hat den Beitrag vor 6 Tagen mit 'Gefällt mir' markiert
    Beitrag wartet auf Freischaltung
    Beitrag wurde veröffentlicht, er ist jetzt im Stream sichtbar.
  • Liebe Ari, ich habe deine Antwort weitergeleitet. Ich hoffe, die Person findet den Weg in die Gruppe/hat Lust hier zu antworten.
    1. Thema ansehen
    0
    0
    0
    0
    0
    0
    Beitrag wartet auf Freischaltung
    Beitrag wurde veröffentlicht, er ist jetzt im Stream sichtbar.
Noch keine Aktivität vorhanden.
Fehler beim Laden das Tooltip.