Neueste Kommentare

Wir probieren es dieses Jahr mal mit Gundermann, weil Lippenblütler und Tomaten ziemlich gut zusammenpassen, und der Gundermann bei uns ohnehin wächst wie Hulle. Bei Eiskraut ist zu beachten, dass es nur auf trockenen Kalk-Sand-Böden gut gedeiht, die für Tomaten überhaupt nicht geeignet sind. Aber wenn man es nur als Bodendecker benutzen will und keine große Ernte erwartet, wächst es auch auf Tomatenboden (feucht, sauer und humusreich). Generell tendieren Tomaten dazu, Bewuchs in ihrer Umgebung zu unterdrücken. Wenn man also ohnehin Probleme mit bodendeckenden Wildpflanzen hat, kann man daraus einen Vorteil machen - die Tomaten kriegen einen schön feuchten Boden, und verhindern dass die Bodendecker zu sehr wuchern. Das tiefe Pflanzen der Tomaten sollte man auf jeden Fall so machen! Zum einen bilden sich dann zusätzliche Wurzeln am Spross, und die Pflanze ist standfester. Zum anderen wird so der Wurzelhals abgedeckt, und der ist der Hauptinfektionspunkt für Braunfäule. Wenn man dann noch mit Schachtelhalm mulcht und ggfs einen Regenschutz anbringt, wird man selten oder nie Probleme mit Braunfäule haben.
  1.   vor 7 Monaten
Dieses Mitglied hat noch keine Kommentare geschrieben.
Fehler beim Laden das Tooltip.