• Ich stelle immer wieder fest, dass viel Wissen überliefert und nicht gezielt weitergegeben wird. Bei der Überlieferung wird nur geschaut, dass es ankommt, bei gezielter Übergabe muss geschaut werden, ob der andere Mensch es auch versteht.
    Bei Überlieferung kommen viele Missverständnisse und Halbwahrheiten hinzu.

    Beispiel: Starkzehrer - Mittelzehrer - Schwachzehrer - Humusmehrer
    Viele Menschen kennen den Humusmehrer nicht mehr.
    Weil das Wissen nur überliefert wurde.
    Oft werden die Humusmehrer (Leguminosen) zu den Schwachzehrern gezählt.

    Der Zusammenhang stammt aus dem 19. Jh. als die Landwirtschaftsforschung begann. Es gab Kulturen da sank der Humusgehalt stark, mittel oder schwach und es gab welche da wurde der Humus mehr nach der Kultur.

    Später wurde entdeckt, dass nicht Humus sondern Stickstoff die Beziehung ist, Der Humusverbrauch korreliert mit dem Stickstoffbedarf.
    Es gibt Kulturen die viel, mittel oder wenig Stickstoff dem Boden entnehmen (Stark-, Mittel- oder Schwachzehrer) und solche die Stickstoff in den Boden einbringen (Humusmehrer).

    Die Begriffe gingen fachlich aber schnell wieder verloren. Als um 1890 die erste romantische Welle des Auflehnens gegen die Naturwissenschaftliche Landwirtschaft begann, wurden die Begriffe von den Humuszehrern wiederbelebt, da chemische Sachen wie Stickstoff vermieden werden sollten.
    Leider ist dann mit der Zeit ein Teil verloren gegangen.
    0
    0
    0
    0
    0
    0
    Beitrag wartet auf Freischaltung
    Beitrag wurde veröffentlicht, er ist jetzt im Stream sichtbar.
Fehler beim Laden das Tooltip.