• In der letzten Folge soll es nun um ein in Ausbreitungsdingen besonders gewitztes Blümchen gehen. Wer hats erraten? Die Ringelblume! Um auf Nummer sicher zu gehen, bringt sie verschiedene Samentypen hervor.
    Machet Euch doch mal eine Freude und nehmt den reifen Samenstand der Ringelblume auseinander: Ganz außen finden sich seepferdchenförmige Haken mit bestacheltem Rücken. Nein, die Seepferdchen dienen leider, so schön die Vorstellung auch sein mag, nicht der Ausbreitung übers Meer. Die bestachelten Haken sollen sich im Fell von Tieren (wahlweise der Kleidung von Menschen) festkletten und sozusagen als blinde Passagiere abtransportiert werden. Doch damit nicht genug.
    Im zweiten Kreis sitzen halbkugelige, blasige sogenannte Kahnfrüchte. Diese Bezeichnung ist ein wenig irreführend, denn auch hier spielt Wasser keine Rolle. Vielmehr soll der Wind dieser Samenform kräftig in die Segel pusten und sie halb fliegend, halb über den Boden rollend in die Welt hinaustragen.
    Die Samen schließlich, die sich im Zentrum des Samenstandes befinden, geben der Ringelblume ihren deutschen Namen: Es sind stark gekrümmte, ringförmige Kringel, die Raupenfrüchte genannt werden. Auch diese tragen kurze Stachelreihen auf dem „Rücken“. Im Gegensatz zu den anderen beiden Samenformen bleiben die Raupenfrüchte meist im näheren Umkreis der Mutterpflanze liegen oder werden zum Teil vermutlich durch Regentropfen als Regenschwemmlinge weiter transportiert.
    Die Reinigung von Ringelblumensaatgut für den Verkauf ist aufgrund der Vielgestaltigkeit der Samen ganz schön nervenaufreibend. Da die Samentypen sich in Form, Gewicht und Größe so sehr voneinander unterscheiden, muss jeder getrennt von den anderen Typen aufbereitet werden. Die Seepferdchen verhakeln sich in jedem Sieb, die Kähne fliegen schon samt restlichen (in der Saatguttüte unerwünschten) Blütenteilen davon, während die Raupen noch darauf warten, in klein und groß sortiert zu werden. Wenn dann jede Partie schön für sich gereinigt wurde, folgt ein so feierlicher wie ernüchternder Moment: Alles wird einfach wieder zusammengeschüttet und vermischt…
    Bei uns hat es eben noch mal so richtig geschneestürmt und auch die Temperaturen fühlen sich eher nach Winter an, aber ich denke demnächst werden wir dann doch zu Jungpflanzen-Anzucht-Themen übergehen. Schöne Woche noch!
    0
    0
    0
    0
    0
    0
    Beitrag wartet auf Freischaltung
    Beitrag wurde veröffentlicht, er ist jetzt im Stream sichtbar.
Fehler beim Laden das Tooltip.