•   Gudrun Walesch hat den Beitrag vor 1 Monat kommentiert
    Ich bitte um eine Einschätzung zu folgender Frage bzgl. des Einsatzes von Urin im Garten: In dem interessanten Buch "Humusaufbau" schreibt Gerald Dunst, dass möglichst wenige leicht lösliche Dünger auf dem Acker/Beet eingesetzt werden sollen, da die hohe Salzkonzentration das wichtige Wachstum der Mykorrhizapilze reduziere. Nun enthält Urin eine nicht zu vernachlässigende Menge an Salz. Daher die Frage: Ist es wirklich eine gute Idee, Urin zur Düngung einzusetzen? Oder wird durch Urin die Bodenfruchtbarkeit auf Dauer infolge einer Aufsalzung beeinträchtigt? Für die Antworf auch schon im Voraus vielen Dank.
    0
    0
    0
    0
    0
    0
    Beitrag wartet auf Freischaltung
    Beitrag wurde veröffentlicht, er ist jetzt im Stream sichtbar.
Fehler beim Laden das Tooltip.