PARTIZIPATIVE ZUSAMMENARBEIT


Partizipation, das heißt Mitwirkung, Beteiligung oder Mitbestimmung. Es geht um Teilhabe an Entscheidungsprozessen einer Gemeinschaft, sodass Lösungswege von allen Beteiligten mitgegangen werden können. Will man in einem urbanen Gartenprojekt partizipative Zusammenarbeit realisieren, so ist es gut zu wissen, welche konkreten Hilfsmittel es gibt. Von der Gestaltung eines Online-Meetings über Entscheidungs- und Moderationsmethoden oder kollaborative Online-Tools bis hin zu Formen der Wissensweitergabe – hier findet ihr Webinare und Online-Workshops mit wichtigen Tipps.

 

Webinar: Online-Meetings interaktiver gestalten

Eine Versammlung schwarzer Rechtecke von abgeschalteten Kameras, lange Monologe von Referierenden beim inzwischen schon 47. Online-Treffen? Das muss nicht sein. Wie Online-Meetings interaktiver gestaltet werden können, wie man dabei voneinander lernen oder gemeinsam ein Thema erarbeiten und zudem noch Spaß haben kann – das ist Thema des Webinars. Tools zur Interaktion werden vorgestellt und ausprobiert, und wir werfen einen Blick in den Moderations- und Methodenkoffer. Denn: Was für die physische Begegnung gilt, spielt auch bei der digitalen eine wichtige Rolle.

Webinar onlinemeetings aktiv

Download der Präsentation hier

 

Webinar: Konsent und Systemisches Konsensieren

Jeder kennt ewige Gruppendiskussionen, die zu keinem Ergebnis führen und alle Beteiligten frustriert zurücklassen. Doch es geht auch anders: Mit den Entscheidungsverfahren „Konsent“ (nicht Konsens) und dem „Systemischen Konsensieren“ sind Partizipation und Effektivität im Gruppenprozess kein Widerspruch. Diese Verfahren legen den Fokus auf die Verringerung von Widerständen gegen Entscheidungen und die Integration von Einwänden. Dadurch entsteht großes Potenzial, gemeinsam effektive Entscheidungen zu entwickeln, bei denen alle relevanten Beteiligten eingebunden werden, und das ohne nervenaufreibende Diskussionen oder starre Hierarchien.

Webinar Konsent

Download der Präsentation hier

 

Webinar: Soziokratie

Die Soziokratie ist ein Betriebssystem für Organisationen, mit dem sich effektive, partizipative und selbstorganisierte Organisationen gestalten lassen. Sie wurde von dem Niederländer Gerard Endenburg Ende der 1960er-Jahre entwickelt, um in dem von ihm geerbten Elektrobetrieb starre Hierarchien und verkrustete Strukturen zu überwinden. Seitdem hat sich die Soziokratie über die ganze Welt ausgebreitet und bietet mit ihrem Kreismodell, dem Konsent-Entscheidungsverfahren und flexiblen Rollen hervorragende Grundlagen, um sinnstiftende Zusammenarbeit effektiv zu gestalten.

Webinar Soziokratie

Download der Präsentation hier

 

Webinar: Drei Bereiche gelingender Moderation

Wenn verschiedene Meinungen, Persönlichkeiten und Kommunikationsstile aufeinandertreffen, ist wertschätzender Austausch nicht selbstverständlich. Das Webinar gibt einen Einblick in drei wichtige Bereiche gelingender Moderation: 1. Welche Interessen spielen in Gruppen eine Rolle? Wie gelingt es mir in der Moderationsrolle, meine eigene Position zu reflektieren, und was folgt daraus für eine gelungene Moderation? 2. Welche Methoden zur effektiven Gesprächsführung gibt es, wie kann ich diese erlernen und einsetzen? Wie kann mir das Grundprinzip der gewaltfreien Kommunikation als Moderator*in weiterhelfen? 3. Akute oder alte Konflikte und Verletzungen spielen in Gruppen eine entscheidende Rolle. Welche Formen des Umgangs mit Konflikten zeigen sich in Gruppenkontexten, wie kann ich das Wissen darüber für eine bessere Kommunikation einsetzen?

Webinar Moderation

Download der Präsentation hier

 

Webinar: Eine*r für alle. Alle für das Ganze. Moderationsmethoden für selbstorganisierte Gruppen

Referent Sven Latzel erläutert, wie man mithilfe einer gelungenen Moderation alle Stimmen einer Gruppe in einem Treffen hörbar machen kann. Er stellt Methoden vor, mit denen gemeinsam Entscheidungen getroffen werden können und der Umgang mit gegensätzlichen Meinungen erleichtert wird: Dragon Dreaming, Art of Hosting, Deep Democracy und Liberating Structures.

Webinar Moderationsmethoden

Download der Präsentation hier

 

Webinar: Kollaborative Online-Tools, Teil 1

Daniel Überall über Online-Werkzeuge zur Kommunikation und Koordination, ihre Möglichkeiten und Grenzen.

Webinar Onlinetools1

Download der Präsentation hier

 

Webinar: Kollaborative Online-Tools, Teil 2

Zweiter Teil mit neuen Tools: Diesmal geht es um Wissensorganisation, das unkomplizierte Erstellen einer eigenen Website und digitale Team-Kommunikation ohne E-Mails.

Webinar Onlinetools2

Download der Präsentation hier

 

Online-Workshop: Alle machen mit: Verantwortung und Organisation teilen

Gemeinschaftsgartenprojekte werden von vielen Menschen und Gruppen mit zum Teil unterschiedlicher Motivation gegründet und genutzt. Erwartungen, zeitliche Ressourcen, Motive und das Engagement der Nutzer*innen unterscheiden sich zuweilen erheblich voneinander. Oft bleiben Verantwortung und Organisationsaufgaben an wenigen Personen hängen. Wie kann eine Gemeinschaft entstehen, die sich die Aufgaben teilt? Martina Nies erläutert, welche Strukturen und Tools verantwortliche Teilhabe fördern und wie Aufgaben sichtbar und priorisiert werden können.

Webinar Verantwortung

Download der Präsentation hier

 

Online-Workshop: Wissen teilen und weitergeben

Wissen, Erfahrungen und zeitliche Ressourcen, mit denen Menschen sich in Gemeinschaftsgärten engagieren (können), sind sehr unterschiedlich. Einige sind  schon lange dabei, andere kommen ganz neu dazu. Wie kann Wissen zum Projekt, der Organisation, den Strukturen, aber auch gärtnerisches Know-how möglichst effektiv weitergegeben werden? Referentin Martina Nies erklärt, was Wissen eigentlich ist und stellt Methoden vor, wie on- und offline Wissen geteilt werden kann. 

Webinar Wissen teilen

Download der Präsentation hier.  

 
 


Du kannst nur kommentieren, wenn Du Dich vorher anmeldest.
NEWSLETTER bestellen
Immer bestens informiert durch unseren Newsletter!