NETZWERK-NEWS

25.02.2022

WertachwieseIn (fast) allen Gemeinschaftsgärten wird nicht nur gegärtnert. Es gibt Bau- und Bienenprojekte, Workshops und andere Veranstaltungen. Die Ernte wird gemeinsam verarbeitet, Gruppen treffen sich, Feste werden gefeiert. Oft gibt es spezielle Mitmach-Möglichkeiten für Schulen oder andere Kindergruppen, ab und an gibt es sogar ein Café.
Nicht immer macht alles die Gartengruppe. Es haben sich Kooperationen bewährt, bei dem der Garten - wenn das möglich und gewünscht ist - als Raum auch für Angebote anderer genutzt werden kann.

Beim Netzwerk-Austauschabend "Viel mehr als gärtnern - Angebotsvielfalt in Gemeinschaftsgärten" standen diese Themen im Mittelpunkt: Welche Angebote gibt es in den Gärten? Wie können Ideen eingebracht werden und wer setzt die Ideen um? Wie wird das begleitet? Welche Kooperationspartner kann man mit ins Boot holen?

Tine Klink, Sprecherin des Arbeitskreises Urbane Gärten Augsburg ist Vorstandmitglied bei der Wertachwiese – Pferseer Gemeinschaftsgarten. Sie stellte den Gemeinschafsgarten mit seinen facettenreichen Nutzungsmöglichkeiten und Projekten vor. Die Wertachwiese ist Versuchs- und Gestaltungsraum, offene Werkstatt, Gemeinschaftserlebnis, Natur- und Lernort.
Tine Klink gab auch die Erfahrungen zum Thema Kommunikation weiter und zeigte auf, wie bei der Wertachwiese alle Gärtner*innen mitgenommen und ermutigt werden, Ideen zu durchdenken und dann umzusetzen.

Die Präsentation von Tine Klink ist hier zu finden.
21.02.2022

thumpIn vielen Gemeinschaftsgärten gibt es Obstbäume oder - sträucher. Das Interesse an diesen Pflanzen ist groß, eine reiche Obsternte ein kollektiver Traum der Gemeinschaftsgärtner*innen. Aber wächst Obst nicht von alleine? Warum werden Bäume und Sträucher beschnitten? Kann durch Schnitt die Fruchtqualität beeinflusst werden?

Es gibt viele Fragen zum Schnitt von Gehölzen. In dem Webinar "Naturnaher Obstbaumschnitt in Gemeinschaftsgärten" wird schnell klar, dass die Gehölze durch Schnitt robuster, gesünder und langlebiger werden.

Nach einer Einführung in die Welt der (Obst)Bäume, erläutert Referent Volker Croy Schnittgrundlagen und Kronenaufbau. Er zeigt Beispiele für Schnitt in Gemeinschaftsgärten und geht auch auf Obststräucher ein. Obstbaumschnitt folgt natürlichen Regeln und kann bei guter Beobachtung von allein erlernt werden, mit richtiger Anleitung reicht schon eine Stunde für die wichtigsten Grundlagen aus.

Videomitschnitt und Folien des Webinars findet ihr hier
10.02.2022

SprechwaldWie kann man einen Waldgarten entwickeln oder kann man den eigenen Gemeinschaftsgarten in einen Waldgarten umwandeln? Wie kann man Partner aus Stadtverwaltungen, Umweltbildungs- oder Naturschutzorganisationen gewinnen und welche Allianzen sind sinnvoll?

Die Expertinnen Dr. Jennifer Schulz und Luisa Gedon vom Projekt "Urbane Waldgärten" an der Universität Potsdam erläutern Rahmenbedingungen und Umsetzungsmöglichkeiten für gemeinschaftliche Waldgartenprojekte. Die Fragen für die Online-Sprechstunde wurden vorher eingereicht.

Nach einer kurzen Vorstellung des Projekts "Urbane Waldgärten", gibt es im ersten Teil Informationen zu Flächensuche und Standorteignung, rechtlichen Voraussetzungen und Fördermöglichkeiten sowie Beteiligung von Interessierten und geeignete Organisationsformen für das Projekts.
Im zweiten Teil stehen das Waldgartendesign in Anbetracht städtischer Gestaltungsanforderungen und die gestalterische und gärtnerische Entwicklung eines Waldgartens im Mittelpunkt. Ein kurzer Exkurs zeigt den Stand des wissenschaftlichen Monitorings auf. Literaturtipps runden den Vortrag ab.


Den Videomitschnitt findet ihr hier
Weitere Informationen zum Thema Waldgärten findet ihr hier
01.02.2022

Bildschirmfoto 2020 10 05 um 11.47.01Ca. einmal im Monat stellen wir in dieser Rubrik die neuen Gemeinschaftsgärten in unserem Netzwerk vor.
Das Gärtnern schafft einen Rahmen für städtische Naturerfahrung, für Selbermachen, für Begegnung und Gemeinschaft und ermöglicht auch weitergehendes Engagement für den Stadtteil. Brachen werden entmüllt und bepflanzt, praktische Lernorte für Kinder entstehen, und neue Impulse für Kulturen der Teilhabe bereichern das Zusammenleben.

Wenn Ihr gerade einen neuen Gemeinschaftsgarten startet oder sich einer in Eurer Nachbarschaft gründet oder Ihr in einem aktiv seid, der noch nicht bei uns im Netzwerk ist, dann freuen wir uns darüber, wenn Ihr hier Infos über das Projekt eintragt.

Neue Gemeinschaftsgärten im Januar 2022


Rehfelde
Waldgartenpilot

Im ländlichen Raum entsteht auf 2,7 ha ein Gemeinschaftsgartenprojekt, bei dem es u.a. darum geht zu zeigen, dass Waldgärten produktiv sind. Auf der Fläche gibt es auch eine Solidarische Landwirtschaft und individuelle Parzellen.

Website: https://waldgartenprojekt.de


Lauterbach
Gemeinschaftsgarten Lauterbach

Der Gemeinschaftsgarten Lauterbach gehört zu den Gartenprojekten des Evangelischen Dekanats Vogelsberg und versteht sich als Kooperationsraum, Experimentierfeld, Begegnungsstätte und Naturort. Der Garten hat verschiedene Bereiche: einen Gemeinschaftsteil mit Lagerfeuer, einen von einer Kita bewirtschafteten Teil, Beete, die von Familien, Paaren und Einzelpersonen genutzt werden und ein großes Gemeinschaftsbeet.

Website: https://www.vogelsberg-evangelisch.de/themen/gemeinschaftsgaerten.html


Hamburg
Oberhafengarten

In Hamburg-Mitte wächst ein Gemeinschaftsgarten. Derzeit gibt es schon eine kleine Garten AG, die aus Nutzer*nnen des Kultur- und Kreativquartiers Oberhafen besteht. "Der Garten im Oberhafen ist eine Allmende, die genutzt, gepflegt und geschützt werden will – alle dürfen mitmachen"

Website: https://der-oberhafen.de/unser-garten/


Gemeinschaftsgarten am Kulturpalast

Der wachsende nachbarschaftliche Gemeinschaftsgarten in Hamburg -Billstedt kooperiert mit Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen. Im Programm des Kulturpalastes zur Begrünung des Stadtteils ist er in verschiedene Projekte integriert.


Gemeinschaftsgarten "Garten für Alle"

In einem Gartenbauverein hat das Quartiersmanagement zwei Parzellen gepachtet. Nachbar*innen und alle Interessierten können hier gemeinsam gärtnern. Für Kinder findet regelmäßig der spielerische Workshop "Saat-und Ernte" statt.

Website: http://gemeinsam-in-fuhlsbuettel-nord.de/ein-garten-fuer-alle/


Mitmachgarten auf Gut Karlshöhe

Der Mitmachgarten versteht sich als Ort, in dem Mensch und Natur gleichberechtigt existieren dürfen. Die Gruppe möchte ein ganzheitliches Permakultur-Gartensystem aufbauen, das auch eine soziale Bereicherung für das Gut darstellt.


Göttingen
Essbarer Waldgarten

Im Fokus des entstehenden Waldgartens von Janun Göttingen stehen essbare Pflanzen. Die Gruppe legt derzeit die Grundlagen und hat einen Entwurf gemacht, wie der Waldgarten in 50 Jahren aussehen soll. Als erstes geht es nun an die Planung und Umsetzung der ersten Teilgebiete.

Website: http://www.janun-goettingen.de/essbarer-waldgarten-gruppe/


Deggenhausertal – Lellwangen
Paradiesgarten Lellwangen

Workshops, Bildungsangebote, Arbeitseinsätze, gemeinsames Forschen mit verschiedenen Anbaumethoden und Feiern am Feuer gehören ebenso zum Wirken und Erleben der Gruppe wie das Ernten und der Anbau. Zentrales Anliegen ist das soziale Miteinander und der Austausch.

Website: https://wirundjetzt.org/jahresrueckblick-2021-im-paradiesgarten-lellwangen


Edingen-Neckarhausen
Allmende-Waldgarten

Die Gruppe in Edingen-Neckarhausen gärtnert auf 2000m² und möchte mit dem Waldgemeinschaftsgarten dazu beitragen, die Ernährung nicht nur auf wenige Nahrungsmittel zu beschränken. Sie wollen die gesamte Vielfalt der Natur nutzen, Ressourcen schonen und Kenntnisse gewinnen, erhalten und verbreiten. Sie verstehen sich als Teil eines neuen Allmende-Gedankens.

Website: https://www.allmende-waldgarten.de/


Hövelhof
Gemeinschaftsgarten des SJC Hövelriege

Seit Herbst 2019 gibt es einen Gemüsegarten auf dem Gelände des Sportclubs Hövelriege. Dort wachsen auch Obstbäume, Blumen und Kräuter. Der Gemeinschaftsgarten ist für die Öffentlichkeit frei zugänglich. Die Ernte wird zwischen allen geteilt.



Neu geplante Gemeinschaftsgärten:

Pinneberg: Kulturgarten

Buxtehude: Friedensgarten

Berlin: Hanggarten https://mein.berlin.de/projekte/entstehung-des-gemeinschaftsgartens-hanggarten-kga/ und Bellermanngarten

Lippstadt: Gemeinschaftsgarten
24.01.2022

Netzwerk HHIn Hamburg wollen die Gemeinschaftsgärten mehr voneinander mitbekommen, sich zu konkreten Projekten und Ideen austauschen und übergeordnete Fragestellungen miteinander diskutieren und voranbringen.

Am 20.Januar stellten sich elf Gartenprojekte bei dem Onlinetreffen mit Wort und Bild vor:
- die Stiftung "Was Tun!" hat an zwei Standorten Stadtgemüse-Gärten aufgebaut, die das gemeinschaftliche Gärtnern mit Geflüchteten als Schwerpunkt haben,
- der Mitmachgarten auf Guts Karlshöhe ist für die Gärtner*innen eine wichtige Oase in ihrem Wohnviertel,
- Grün(t)Raum Heimfeld befindet sich direkt neben einer Kirche, hat viele verschiedene Beetformen und es gibt einen Backofen,
- GemüBiDu, der Gemüse-Bienengarten in Dulsberg legt Wert darauf, dass auch Insekten und Vögel sich im Garten wohlfühlen,
- der Oberhafengarten, die auf einer 6000m² großen Fläche einen Gemeinschaftsgarten aufbauen,
- der Interkulturelle Garten Veddel, der mit auch mit Schulen kooperiert und ein Austausch- und Begegnungsort für die Nachbarschaft ist,
- der Stephanusgarten, bei dem die Gruppe alles selber baut und der in einer ehemals tristen Grünanlage entstanden ist,
- der Gemeinschaftsgarten am Kulturpalast, der gerade entsteht und einen permakulturellen Schwerpunkt haben wird.
- Fuhlsgaden, den es schon fünf Jahre lang gibt und auf einem Kitagelände entstanden ist.
- der "Garten für Alle", der in einem Kleingartenverein entstanden ist und bei dem noch eine dritte Kleingartenparzelle dazu gepachtet werden soll.

Alle Gärten sind Teil des bundesweiten Netzwerks, bzw. wollen es werden

Es hat sich eine Gruppe aus verschiedenen Gärten gefunden, die die weitere Vernetzung organisieren wird und auch ein kleines Technik-Team hat sich formiert. Dessen Aufgabe ist es, Tools für Austausch und Wissenssammlung sowie für die unkomplizierte Kommunikation untereinander zu sichten und für die Gruppe nutzbar zu machen.