NETZWERK-NEWS

01.04.2022

Interkulturelle GärtenNeu im Team der anstiftung:
Anuscheh Amir-Khalili studierte an der FU Berlin Sozial- und Kulturanthropologie. Zuvor war sie im Film- und medienpädagogischen Bereich in Bremen, Hannover, Valencia und Berlin tätig. Sie beschäftigte sich mit Selbsthilfewerkstätten u.a. selbstorganisierten Projekten.
Nach einem Forschungsaufenthalt auf der griechischen Insel Lesbos gründete sie 2015 den Verein Flamingo e.V. - Netzwerk für geflüchtete Frauen* und Kinder. Neben dem Heilkräutergarten Hevrin Khalaf baute sie das Social Entrepreneurship Band of Sisters auf.
Sie ist ehrenamtliches Jurymitglied in der AG Frauen der Stiftung Umverteilen.

Anuscheh Amir-Khalili ist seit 2022 wissenschaftliche Mitarbeiterin der anstiftung und Ansprechpartnerin für Interkulturelle Gärten.

Wenn ihr Fragen habt, Beratung braucht oder euch austauschen wollt, meldet euch bei ihr: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
29.03.2022

Bildschirmfoto 2020 10 05 um 11.47.01Ca. einmal im Monat stellen wir in dieser Rubrik die neuen Gemeinschaftsgärten in unserem Netzwerk vor.
Das Gärtnern schafft einen Rahmen für städtische Naturerfahrung, für Selbermachen, für Begegnung und Gemeinschaft und ermöglicht auch weitergehendes Engagement für den Stadtteil. Brachen werden entmüllt und bepflanzt, praktische Lernorte für Kinder entstehen, und neue Impulse für Kulturen der Teilhabe bereichern das Zusammenleben.

Wenn Ihr gerade einen neuen Gemeinschaftsgarten startet oder sich einer in Eurer Nachbarschaft gründet oder Ihr in einem aktiv seid, der noch nicht bei uns im Netzwerk ist, dann freuen wir uns darüber, wenn Ihr hier Infos über das Projekt eintragt.

Neue Gemeinschaftsgärten im März 2022


Berlin
Nachbarschaftsgarten Hagenower Ring

Auf dem Gelände einer Gemeinschaftsunterkunft in Berlin-Lichtenberg ist ein Garten entstanden, den Bewohner*innen, Nachbar*innen und Freund*innen und Freunde der Einrichtung am Hagenower Ring aktiv nutzen.

Website mit Film zum Garten: https://www.mithilfe.org/hilfe-fuer-gefluechtete-menschen/aktuelles/


Sammatz
Michaelshof Gemeinschaftsgarten

Der Michaelshof ist ein inklusives, internationales, diverses Gemeinschaftsprojekt. Seit diesem Jahr gibt es ein Ackerstück, auf dem gemeinsam Gemüse und Heilpflanzen angebaut werden. Die Gartengruppe setzt sich aus Dorfbewohner*innen, internationalen Volunteers und Kindern aus dem nahen Kinder- und Jugendheim zusammen.


Landolfshausen
Permakultur Gemeinschaftsgarten Erdumdrehung

Der Permakultur Gemeinschaftsgarten des Vereins Erdumdrehung liegt im Landkreis Göttingen. Der Garten wird gemeinschaftlich von mehreren Familien und Einzelpersonen bewirtschaftet. Zudem kommen regelmäßig Schulklassen, Kindergärten und Kindergruppen.               



Berlin
Nachbarschaftsgarten Kreuzberg

Das Nachbarschaftshaus Urbanstraße hat 2019 in der Lauben- „Kolonie am Flughafen“ zwei Parzellen als Nachbarschaftsgarten vorbereitet. Der Garten ist Begegnungsraum und soll Eigeninitiative und Selbstorganisation fördern und Ansätze zur Selbstversorgung aufzeigen. Es gärtnern unterschiedliche Gruppen..

Website: http://www.nachbarschaftsgarten-kreuzberg.de/


München
Urban Gardening Giesing

Das Gemeinschaftsgartenprojekt auf dem Gelände eines Freiluftfamilienzentrums soll Menschen aus den anliegenden Vierteln eine Möglichkeit geben Bio-Gemüse in Hochbeeten selbst anzubauen. Im Gegenzug beteiligt sich die Gruppe an der Pflege des Geländes.           


Neuwied
Gemeinschaftsgarten ReThink

Der Gemeinschaftsgarten befindet sich auf einem kleinen Grundstück am Dorfrand. Die Gruppe möchte herausfinden, wie sie einen Teil ihrer Nahrung selber produzieren kann und sich neues Wissen und Fertigkeiten aneignen.

Website: https://www.rethink-ev.de/



Neu geplanter Gemeinschaftsgarten:

Berlin: ToM-Garten
21.03.2022

IGs NewsIhr möchtet einen Interkulturellen Garten aufbauen oder euren Gemeinschaftsgarten interkulturell öffnen?
In dem Webinar „Interkulturelle Gärten gemeinsam und auf Augenhöhe gestalten“ teilt Referentin Keya Choudhury von soulgardenberlin ihre Erfahrungen. Was hat sich bewährt, wo gibt es Hürden und wie kann man mit diesen umgehen?

Wichtig ist u.a. Erfahrungen, Kenntnisse und individuelle Motivationen der potentiellen Mitgärtner*innen zu erfragen. Bewährt hat sich, Netzwerke und Kooperationen im Stadtteil zu knüpfen, sich auszutauschen und den Garten nicht nur als Möglichkeit zum Gärtnern zu begreifen.
In diesem Webinar erhaltet ihr Anregungen und Praxisbeispiele sowie Fachwissen zur interkulturellen Zusammenarbeit.

Videomitschnitt und die Präsentation des Webinars findet ihr hier.


Im Praxisblatt "Interkulturelle Gärten/Gemeinschaftsgärtnern mit Geflüchteten" findet ihr weitere Informationen zum Thema.
10.03.2022

Eine für alleIn Gruppen ist der Redeanteil und das Setzen von Themen durch die Gruppenmitglieder oft sehr unterschiedlich. Mit einer bestimmten Haltung der Moderator*in und passenden Techniken können alle Stimmen einer Gruppe in einem Treffen hörbar macht. Sven Latzel, der u.a. die Treffen des Gartennetzwerks Nürnberg moderiert, stellt in dem Webinar "Eine*r für alle. Alle für das Ganze" einige davon vor:
Dragon Dreaming,
Art of Hosting,
Deep Democracy und
Liberating Structures

Er zeigt, wie gelungene Moderation dabei hilft, gemeinsame Entscheidungen zu treffen und mit gegensätzlichen Meinungen umzugehen.

Videomitschnitt und die Präsentation des Webinars findet ihr hier

Im Praxisblatt "Partizipative Zusammenarbeit" findet ihr Webinare zum systemischen Konsensieren, kollaborativen Online-Tools und ein anderes zum Thema Moderation

Ein Literaturtipp für alle, die sich für Dragon Dreaming in Gemeinschaftsgärten interessierten: Bachelorarbeit: „Die Vision vom beständigen Gärtnern - Umsetzbarkeit der Projekt-Gestaltungs-Methodik Dragon Dreaming in den urbanen Gemeinschaftsgärten" von Anne Wiedemann https://www.hnee.de/_obj/F26D8C6E-405B-4DDC-A313-DC69515143AE/outline/Bachelorarbeit_AnneWiedemann.pdf


02.03.2022

Bildschirmfoto 2020 10 05 um 11.47.01Ca. einmal im Monat stellen wir in dieser Rubrik die neuen Gemeinschaftsgärten in unserem Netzwerk vor.
Das Gärtnern schafft einen Rahmen für städtische Naturerfahrung, für Selbermachen, für Begegnung und Gemeinschaft und ermöglicht auch weitergehendes Engagement für den Stadtteil. Brachen werden entmüllt und bepflanzt, praktische Lernorte für Kinder entstehen, und neue Impulse für Kulturen der Teilhabe bereichern das Zusammenleben.

Wenn Ihr gerade einen neuen Gemeinschaftsgarten startet oder sich einer in Eurer Nachbarschaft gründet oder Ihr in einem aktiv seid, der noch nicht bei uns im Netzwerk ist, dann freuen wir uns darüber, wenn Ihr hier Infos über das Projekt eintragt.

Neue Gemeinschaftsgärten im Februar 2022


Berlin
The green lab – Urban Gardening

In der Stadtteilbibliothek Gottfried Benn des Berliner Bezirks Steglitz-Zehlendorf läd der hauseigene Garten nicht nur zum Verweilen ein, sondern auch zum gemeinsamen Gärtnern. Ein paar Hochbeete gibt es schon, andere sollen noch entstehen.

Website: https://www.berlin.de/stadtbibliothek-steglitz-zehlendorf/bibliotheken/gottfried-benn-bibliothek/maker-space/


Frankfurt
Campus Westend Garten

In Kooperation mit Studierenden der Goethe Universität Frankfurt bewirtschaften die GemüseheldInnen ein kleines Grundstück der Uni, welches aktuell nicht bebaut ist. Market Gardening Beete, ein Mandalabeet mit alten Gemüsesorten und Heilkräutern diverse Obstbäume und ein Waldgarten sind einige der Elemente in diesem Garten

Website: https://gemueseheldinnen-frankfurt.de/#permakulturinseln


Hamburg
Südlinie

In Hamburg-Winterhude setzt sich die Fläche für den Gemeinschafsgarten Südlinie aus drei Kleingartenparzellen zusammen. Diese sind "Keimzelle" für Gemeinschaftsaktivitäten in einem großem Neubaugebiet. Der Garten entsteht in Kooperation mit Kitas und einer Reformschule und wird durch die Loki-Schmidt-Stiftung unterstützt.               



Berlin
Stadtwerk mrzn

Das Stadtwerk mrzn wird zusammen von jungen und ältere Menschen, neue und alteingesessene Nachbar*innen, Initiativen und Vereine gemeinsam mit Handwerker*innen, Architekt*innen und Künstler*innen gestaltet. Sie entwicklen Ideen für Freiflächen, neue Arbeitsperspektiven und gemeinschaftliche Stadtentwicklung. Der Gemeinschaftsgarten ist ein Teil des Gesamtprojekts.

Website: https://www.s27.de/portfolio/stadtwerk-mrzn/



Neu geplante Gemeinschaftsgärten:

Meuchefitz: Gemeinschaftsgarten Meuchefitz

Braunschweig: Quartier:GARTEN

Inzell: Gemeinschaftsgarten Inzell

Flensburg: Grüne Oase Harrisleer Straße

Ludwigsburg: Grün & Blüh'n am Mehrgenerationenhaus, https://www.ludwigsburg.de/nachbarschafft



Lippstadt: Gemeinschaftsgarten