NETZWERK-NEWS

GGs NetzwerkDas von der anstiftung koordinierte bundesweite Netzwerk der (Interkulturellen) Gemeinschaftsgärten ist in den letzten Jahren stetig gewachsen. Schon gut 700 Gartenprojekte sind jetzt Teil des Netzwerks. Die Gärten werden so sichtbar(er) und können einfacher in Kontakt treten und sich vernetzen. Projekte befinden sich nicht nur in Städten, sondern auch zunehmend in ländlichen Regionen. Und auch in allen anderen Aspekten ist die Gemeinschaftsgarten“szene“ sehr heterogen.
Zum Netzwerk: https://urbane-gaerten.de/urbane-gaerten/gaerten-im-ueberblick
Bundespreis StadtgrünDas Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat lobt zum ersten Mal den Bundespreis Stadtgrün aus. Der Preis würdigt außergewöhnliches Engagement für urbanes Grün, vielfältige Nutzbarkeit, gestalterische Qualität, innovative Konzepte und integrative Planungsansätze. Städte und Gemeinden in Deutschland können sich ab sofort mit ihren Stadtgrün-Projekten bewerben. Auch Planer, Bürgerinnen und Bürger, Initiativen oder Vereine sind aufgerufen, ihre Projekte gemeinsam mit der Gemeinde einzureichen. Im Fokus steht der Mehrwert öffentlicher Grün- und Freiräume für die Menschen.
Weitere Informationen: www.bundespreis-stadtgruen.de
UGAIN LogoDie anstiftung ist seit Dezember 2017 Forschungspartnerin im EU-Projekt UGAIN (Urban Gardens for the social integration of migrants). Das Ergebnis des Projekts ist eine webbasierte Trainings- und Informations-App, die NGOs, Kommunalverwaltungen und Gemeinschaftsgärten dabei unterstützen möchte, interkulturelle Gartenprojekte auf- und auszubauen.
Im Februar findet in München ein Pilot-Testing der App statt, im April wird die Vorstellung der UGAIN-Ergebnisse Teil des Sommercamps.
Wer nicht in München ist, aber gerne mittesten und Feedback geben möchte, meldet sich bitte bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Der neuste Newsletter von UGAIN ist hier zu finden

ugain partner2
Wissenschaftlerinnen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) haben in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Münster untersucht, was in Gemeinschaftsgärten gelernt wird, wer lernt und wie Lernen stattfindet. Die Ergebnisse zeigen, dass die Gärtner*innen viel voneinander lernen und es nicht nur um gärtnerische Themen geht.
Mehr Informationen:
Pressemitteilung der MLU
Artikel in der Fachzeitschrift "Learning, Culture and Social Interaction" über die Studie (in Englisch)
SC BildDas Sommercamp (17.-19.04.2020) findet im Kubiz in Berlin-Weißensee statt. Das vorläufige Programm findet ihr hier.
Samstagnachmittag wird es Workshops/Diskussionsrunden und ggf. auch Projektvorstellungen geben. Das Programm dafür erstellen wir aus Euren Beiträgen. Bitte tragt in das Anmeldeformular ein, wenn Ihr Euer Wissen teilen, einen Workshop anbieten, eine Diskussionsrunde anleiten oder ein neues, spannendes Projekt vorstellen wollt. Wir melden uns dann bei Euch und besprechen die weiteren Schritte. 
->hier gehts zur Anmeldung