NETZWERK-NEWS

31.08.2020

OK PieschenSeit 2020 entsteht auf der Fläche der "Alten Gärtnerei" der Ufer-Projekte in Dresden/Pieschen die offene Gemeinschaftsküche.KoKo.
Seit Juli kann dort die Ernte aus Gärten und Gartenprojekten aus der Nachbarschaft und aus (Gemeinschafts-)Gärten der Stadt verarbeitet werden. Donnerstag nachmittags gibt „die offene Küchenzeit“ zu der sich alle Koch- und Einmachbegeisterten und -neugierigen treffen. Eine Workshopreihe widmet sich den Themen Lebensmittelverarbeitung und Haltbarmachen. Die Gemeinschaftsküche ist umgeben von essbaren Pflanzen, um die sich die fluide Gruppe kümmert. Wissenswertes dazu vermittelt ein Gartenbauingenieur. Alle sind dazu eingeladen, die offene Gemeinschaftsküche mitzuentwickeln.
19.08.2020

Muc TourenAn drei Abenden im Sommer 2020 lernen Interessierte aus bestehenden oder geplanten Gemeinschaftsgärten in München die große Vielfalt unterschiedlicher Ansätze und Ausprägungen bereits bestehender Gemeinschaftsgartenprojekten kennen. Die Gruppen besuchen die Gärten an allen drei Terminen zu Fuß. Macher*innen aus den Gärten stellen ihre Projekte vor, gehen auf die Besonderheiten ein und stehen für Fragen zur Verfügung. Die erste Gartentour ging vom Mucca Community Garden, einem von Künstler*innen initiierten Gartenprojekts mit vielen kreativen Hochbeeten zum Huberhäuslgarten, einem Permakulturgarten auf der einzigen nicht betonierte Fläche auf dem Gelände des Kreativquartiers zum StadtAcker mit seiner großen Vielfalt an Pflanzen und Arbeitsgruppen bis zur neuen Fläche von o´pflanzt is, die viel kleiner als die alte ist, doch nun auch Schatten bietet und eine langfristige Bleibeperspektive.
07.08.2020

button gemeinschaftsgaerten eckig Mittlerweile sind über 750 (Interkulturelle) Gemeinschaftsgärten im bundesweiten Netzwerk dabei und auf der der Gartenkarte verzeichnet.

Bitte helft mit, eine größere Aufmerksamkeit für Gemeinschaftsgärten und deren Anliegen zu schaffen!

Indem Ihr eine der beiden Grafiken auf Eurer Homepage einbindet und auf www.urbane-gaerten.de oder www.urbane-gaerten.de/urbane-gaerten/gaerten-im-ueberblick verlinkt, sorgt Ihr dafür, dass immer mehr Menschen die Anzahl und Vielfalt der Gärten entdecken und deren Relevanz für lebenswerte und menschenfreundliche Städte erkennen (siehe auch Urban-Gardening-Manifest).

Die Grafiken findet Ihr hier:
https://urbane-gaerten.de/images/urbane-gaerten/download/urbane-gaerten-button-V01.png
https://urbane-gaerten.de/images/urbane-gaerten/download/urbane-gaerten-banner-300-250-V01.jpg

Anleitung:
Auf den Link klicken, dann wird die Grafik in einem neuen Fenster oder Tab in voller Größe geöffnet. Dort kann die Grafik über das Kontextmenü (rechte Maustaste, oder mit + klick mit linker Maustaste oder mit +klick mit linker Maustaste) "Grafik speichern" auf dem Computer gespeichert werden und von dort dann in Websites oder Blogs hochladen werden.
24.07.2020

Solar KloZwei Webinare von Referentinnen des Kollektivs für angepasste Technik befassen sich mit Infrastruktur in Gemeinschaftsgärten.

Im ersten geht es um praktische Beispiele von Photovoltaikanlagen und Möglichkeiten, den Gemeinschaftsgarten mit angepasster Technik solar zu beleuchten. Es wird auch ein kritischer Blick auf Solarenergie für Gemeinschaftsgärten geworfen: In welchen Fällen ist Solarenergie in einem Gemeinschaftsgarten wirklich sinnvoll.
Videomitschnitt und Folien 

Das zweite Webinar beschäftigt sich mit Kompostklos und K(l)ompostierung. Zum einen werden verschiedene Arten und Weisen von Klo-Systemen gezeigt. Ein weiterer Fokus liegt auf der Verwertung der gesammelten Fäkalien, also deren Transformation zu Dünger. Schließlich wird noch eine Art DIN-Norm für Dünger aus Fäkalien und Urin vorgestellt.

Videomitschnitt und Folien 

Zum Thema Kompostklo und Grauwasser gibt es zudem eine Gruppe, in der die Referentinnen Input geben und Fragen beantworten.
15.07.2020

audiotour mucSeit dem 1. Juli 2020 steht die Audiotour: „Biostadt München – hörbar. Eine Stadtführung zu Orten nachhaltiger und regionaler Ernährung von Ober- nach Untergiesing“ auf der Homepage www.audio.eine-andere-welt-ist-pflanzbar.de zum kostenlosen Herunterladen und Streaming zur Verfügung.

Auf einer Route von 1,5 Kilometern und 17 Stationen geht die Tour in 80 Minuten der Frage nach, wie Stadtbewohner*innen so mit Nahrungsmitteln versorgt werden können, dass die Umweltbelastung so gering wie möglich ist, möglichst wenig Müll entsteht, die Würde der Tiere geachtet wird, faire Preise und Löhne bezahlt werden, die bayerische Landwirtschaft unterstützt wird, die Versorgung auch in Krisenzeit funktioniert und es allen gut schmeckt. Im Fokus stehen dabei die Zusammenhänge zwischen Stadtentwicklung und Ernährung um zu zeigen, dass es jenseits von Konsumentscheidungen noch jede Menge Möglichkeiten gibt, das Ernährungssystem zu transformieren.

Die Mischung aus Stadtteilspaziergang, historischer Führung und Erwachsenenbildung richtet sich an ein breites Publikum. Für Jung und Alt ist etwas dabei, vom hippen Vegan Restaurant, alternativen Tauschmarkt, über Schnibbelparties und DIY urbanen Gärten bis zum traditionellen Wochenmarkt, einer Brauerei und einer alteingesessenen Metzgerei.

Corona tauglich: Das Format der Audiotour eignet sich als Aktivität in Corona-Zeiten, denn alle Teilnehmer*innen können die Tour in ihrem eigenen Tempo machen und Abstand wahren.